Wir sind solche Pappnasen!

Von „Chapeau Claque“, „Keule“ und „Pappnase“

 

Die 80er des letzten Jahrhunderts war die Zeit der Spielmobile, Jonglagetreffen und des Kinder- und Jugendzirkus - so wurde damals der in Stuttgart bekannte „Circus Calibastra“ gegründet und entstand die bekannte Regensburger „Traumfabrik“.

 

In dieser Zeit wurden auch die beiden Unternehmen Keule & Co (Heidelberg) und Pappnase & Co (Hamburg) von Studenten der Sozial- und Sportpädagogik gegründet, die diesen Markt mit den entsprechenden Übungsmaterialien versorgen wollten.

 

Auf dem damals renommierten Spielemarkt in Remscheid, der zum Erfahrungsaustausch der in der Jugendarbeit Aktiven diente, trafen sich die beiden Firmen erstmals und begründeten dort eine enge Zusammenarbeit. So wurden gemeinsam Werkzeuge in Auftrag gegeben, um Beanbags, Jonglierringe und Keulenkörper herzustellen. Schon bald konnte mit der  gemeinsamen Produktion von Keulen in verschiedenen Farben im Odenwald begonnen werden. Einer der ersten Kunden in Stuttgart war „Chapeau Claque“, der damals ausschließlich Jonglierartikel vertrieben hat.

 

Später wurde „Chapeau Claque“ in die Kette der Pappnasen-Läden integriert, die sich inzwischen in Hamburg, München und Frankfurt etabliert hatten. Nach einigen sehr erfolgreichen Jahren sank das Interesse an dem Sortiment und so blieb als letzter unserStuttgarterPappnase-Laden übrig, der vor einigen Jahren von der Firma Keule & Co übernommen worden ist. Neben dem klassischen Jonglierbedarf wurde das Sortiment um Vieles erweitert.

 

Lass dich überraschen!